Archiv der Kategorie: Aktuelles

Ausstellung mit Johannes Hepp

Am Freitag, 10. Februar 2017 um 19.00 Uhr fand die Vernissage zur Ausstellung statt.

Skulpturen aus Holz, zarte Aquarell-Sprachkompositionen, bewegliche Wandobjekte, Affen mit leuchtenden Augen und anderes – Johannes Hepp lässt in seinen Werken innere Bilder zu profanem Äußeren werden. In den schlichten menschlichen Gestalten kann die Poesie und Tragik des Alltags entdeckt werden. Individuelle Archetypen aus der Nachbarschaft. Die Aquarelle des Künstlers gehen indes noch stärker über das Alltägliche hinaus, berühren Sehnsucht und Traumhaftes.

     

Einführung:
Dr. Antje Lechleiter, Kunsthistorikerin, Freiburg i. Br.
Text der Einführung hier lesen oder downloaden …   Einführung_Lechleiter

Ausstellungsort:
Altes Pfarrhaus / Rathaus II und Englischer Garten
Am Felsenkeller 4, 79232 March-Hugstetten

Ausstellungsdauer:
11. Februar 2017 – 05. März 2017

Öffnungszeiten:
samstags  von  16.00 – 18.00 Uhr
sonntags  von  11.00 – 18.00 Uhr

Kunstreise nach Graubünden

2017 bieten wir Ihnen eine dreitägige, attraktive Kunstreise in die einzigartige Landschaft von Graubünden mit ihren Kunstschätzen an. Thomas Manns Zauberberg (die Schatzalp hoch über Davos mit legendärem Flair und Panorama) steht dabei ebenso auf dem Programm wie ein Besuch im auch architektonisch interessanten Kirchner-Museum in Davos mit seiner sehenswerten Sammlung. Eine Führung in Chur, der ältesten Stadt der Schweiz, erschließt wichtige Baudenkmäler wie die romanische Kathedrale und ermöglicht Einblicke in malerische Gassen. Weitere Höhepunkte sind das Bündner Kunstmuseum in der Villa Planta mit Exponaten der Künstlerfamilie Giacometti und das Forum Würth.

Die Reise wird vom 24. – 26. 5. (über Christi Himmelfahrt) von der Agentur Art Cities Reisen durchgeführt. Der Preis im Doppelzimmer beträgt 459 € (EZ-Zu-schlag: 50 €) bei 15 zahlenden Teilnehmern. Im Preis enthalten sind u. a.:
      Busfahrt ab/nach Freiburg
      2 Übernachtungen mit Frühstück
      2 Abendessen
      Fahrt mit der Schatzalp-Bahn
      Kaffeepause
      Eintritte und Stadtführung

Um sicher planen zu können und Stornokosten zu vermeiden, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis 15. 02. 2017:

Dr. Ulla Jantz-Meinecke, Erica-Sinauer-Straße 14, 79111 Freiburg i. Br.
Telefon: 07 61 – 384 71 91, e-mail: jantz-meinecke@gmx.net

Dort erhalten Sie auch weitere Auskünfte und ein detailliertes Leistungsverzeichnis.

Ausstellung mit Thomas Putze

//  Skulpturen

Zur Vernissage der Ausstellung mit dem Künstler THOMAS PUTZE
am Freitag, 11. November 2016 um 19.00 Uhr laden wir herzlich ein.

„alles mögliche“

„Im Kopf habe ich alles Mögliche, aber erst, wenn ich ans Werkstück gehe, zeigt sich alles, was möglich ist. Wie bei einem Auffahrunfall geraten Idee und Materialeigenschaften aneinander, und es kommt zu einer Auseinandersetzung. Im Glücksfall verkeilen sich beide Parteien so ineinander, dass etwas Neues entsteht, welches als Vehikel für die Phantasie dienen kann oder in der Lage ist, Gedanken zu transportieren. Eine Skulptur ist dann fertig, wenn sie dem Vorhergedachten eins auswischt und sich durch ihr eigenes Dasein dem Gestaltungswillen des Künstlers entzieht. Der Macher ist mit seinem Latein am Ende und versucht die Sprache der neuen Kreatur zu verstehen. Vielleicht ist das der Unterschied zwischen Handwerker und Künstler: Der Handwerker weiß schon alles, der Künstler lässt sich etwas erzählen.“ (Thomas Putze)

Thomas Putze (* 1968) arbeitete zunächst als Landschaftsgärtner – unter anderem in Guatemala, eher er freiberuflicher Illustrator und Musiker wurde. Später folgte das Studium der Bildhauerei bei Peter Pokorny an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künst Suttgart. Die Staatsgalerie Stuttgart, das Forum Kunst Rottweil und die Sammlung LBBW kauften Werke von Thomas Putze.

„Thomas Putze ist kein Fundstück zu banal für eine Skulptur. – Der kaputte Schuh wird zum aufgerissenen Maul.“ (Georg Leisten)

Einführung:
Armin Morat, Freiburg

Ausstellungsort:
Altes Pfarrhaus / Rathaus II und Englischer Garten
Am Felsenkeller 4, 79232 March-Hugstetten

Ausstellungsdauer:
12. November 2016 – 04. Dezember 2016

Öffnungszeiten:
samstags  von  16.00 – 18.00 Uhr
sonntags  von  11.00 – 18.00 Uhr

Ausstellung mit MANU WURCH

Vor Ort    // Malerei – Fotografie – Installation

Die Vernissage zur Ausstellung mit der Künstlerin MANU WURCH fand am
Freitag, 24. Juni 2016 statt. Zur Einführung sprach Frau Dr. Antje Lechleiter
aus Freiburg. Die Rede können Sie hier downloaden… Lechleiter_Wurch

ManuWurch1   ManuWurch2   ManuWurch4

Ausstellungsort:
Altes Pfarrhaus / Rathaus II und Englischer Garten
Am Felsenkeller 4, 79232 March-Hugstetten

Ausstellungsdauer:
25. Juni 2016 – 17. Juli 2016

Finisage am 17.07.2016 von 16 – 18 Uhr
„Teetime“ am Teehaus im Englischen Garten

Öffnungszeiten:
samstags  von  16.00 – 18.00 Uhr
sonntags  von  11.00 – 18.00 Uhr

Atelierbesuch bei Dieter Maertens

Atelier_MaertensDieter

Am Dienstag, 10. Mai 2016, laden wir zu einem Atelierbesuch bei dem Künstler DIETER MAERTENS aus Freiburg ein.

Treffpunkt ist um 17.00 Uhr am Bürgerhaus March bzw. um 17.30 Uhr direkt am Atelier in der Kronmattenstraße 3, Freiburg i.Br.

Ausstellung mit NORBERT STOCKHUS

Wir laden alle Mitglieder und Freunde des Kunstvereins herzlich zur Eröffnung der Ausstellung mit dem Künstler Norbert Stockhus am Freitag, dem 15. April 2016 um 19.00 Uhr ein.

Eine Einführung in die Ausstellung wird Dr. Casimir Bumiller sprechen.

Ausstellungssort:
Altes Pfarrhaus / Rathaus II, Am Felsenkeller 4, 79232 March-Hugstetten

Ausstellungsdauer:
16. April 2016 bis 08. Mai 2016, samstags  16.00 – 18.00 Uhr, sonntags  11.00 – 18.00 Uhr.

Norbert Stockhus (* 1948) malt oft Landschaften, obwohl er kaum reist. Vielmehr entstehen
die Bilder von weiten Ebenen, bald mit karger, bald mit üppiger Vegetation, in seiner Phantasie. Manches erscheint aus der Vogelperspektive mit hoch liegenden Horizonten. Andere Bilder gleichen Nahaufnahmen von Feuerstellen, Fragementen oder archiologischen Funden.
„Dieses Bildinventar verwandelt sich, formiert sich neu und erweitert sich. Die Gegenden, die Norbert Stockhus auf seinen gemalten Bildreisen besucht – denn physisch unterwegs ist er ja kaum–, sind immer wieder andere und veränderte, Landschaftsmetamorphosen geradezu. Vielleicht sind es aber immer wieder andere Orte, an denen gebaut wird, Zivilisationsreste wieder verschlungen werden, Natur sich Eingriffen widersetzt und doch keine Unberührtheit vorstellbar ist.
Das Entscheidende ist aber, dass das Reale für Stockhus das Visionäre, das Erfundene ist. Würde er sich der Realität stellen, hieße das für ihn unter Umständen, dasss es sich nicht lohnte, diese abzubilden. Der Grund für’s Reisen in ferne Bildwelten ist die Spannung der Neuerfindung und die Lust an der Metamorphose.“
 (Horst Peter Schlotter)

Ausstellung mit CATHERINE & JOHANNES BIERLING

ISLANDE EN SEPTEMBRE
CATHERINE & JOHANNES BIERLING
artists in residence siglufjör∂ur/island   2015

Einführung: Johannes Bierling

Für Mitteleuropäier bietet Island viele Faszinationen: außergewöhnliche Geographie mit ihren faszinierenden Naturereignissen und extremen Witterungsverhältnissen. Sie führen zu unver-gesslichen Lichtwirkungen. Hinzu kommen zahlreiche Mythen und nicht zuletzt eine ungemein lebendige zeitgenössische Literatur- und Kunstszene.
Catherine und Johannes Bierling waren im September 2015 in Siglufjör∂ur/Island zu einem „artists in residence“-Aufenthalt eingeladen und präsentieren nun in der Ausstellung das Ergeb-nis dieses einmonatigen Aufenthalts in verschiedenen Kunstformen.
Zur Ausstellung erscheinen zwei Buch- und Kassettenwerke mit Linolschnitten und Kaltnadel-radierungen von Johannes Bierling und mit Texten von Catherine Bierling in einer Auflage von je 8 Exemplaren. Sämtliche Texte und Bilder sind auf einer Buchdruckpresse von Johannes Bierling im Atelier E-Werk Freiburg entstanden.

INT_2   INT_1

INT_3   INT_4

Ausstellungssort:
Altes Pfarrhaus / Rathaus II, Am Felsenkeller 4, 79232 March-Hugstetten

Ausstellungsdauer:
05. März 2016 bis 27. März 2016
samstags  von  16.00 – 18.00 Uhr
sonntag  von    11.00 – 18.00 Uhr

Herzliche Einladung an alle Mitglieder und Freunde des Kunstvereins.

25 Jahre Mitglied

Liebe Mitglieder des Kunstvereins March,

erfreulicherweise können wir 2015 auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr zum Bestehen des Kunstvereins March seit einem Vierteljahrhundert zurückblicken: Den frohen Auftakt bildete am 25. Januar der lebhafte Verkauf von kleineren Werken der Künstler, die in den letzten Jahren bei uns ausgestellt hatten.

Das Jahr hindurch folgten fünf Ausstellungen mit Werken von Dirk Sommer, Andreas Jauss, Ari Nahor, Ulrich Gater (Doppel-Ausstellung), Gabriele Straub und Henning Grießbach.

Kunstverein March

Letztere endete mit einer Finissage am 6. Dezember im Alten Pfarrhaus. Dabei wurden diejenigen Mitglieder geehrt, die seit der Gründung 1990 dabei waren. Unser Künstlerischer Beirat C.W.Loth hatte eigens hierfür einen Holzschnitt geschaffen, der als Dankeschön diesen Mitgliedern überreicht wurde.

Ausstellung mit Henning Grießbach

P1100340_Karte 1

 

Am Freitag, 13. November 2015,
eröffneten wir die Ausstellung mit dem Künstler HENNING GRIEßBACH.

Zur Einführung sprach Frau Christiane Grathwohl-Scheffel M.A., Kunsthistorikerin aus Freiburg.

Den Text der Einführungsrede können Sie hier nachlesen oder ausdrucken …  Grathwohl-Scheffel_Einführung

 

IMG_1386        IMG_1387        IMG_1393
Dr. Ulla Jantz-Meinecke              Christiane Grathwohl-Scheffel      Henning Grießbach (Mitte)

Ort der Ausstellung:
Altes Pfarrhaus / Rathaus in 79232 March-Hugstetten, Am Felsenkeller 4

Dauer der Ausstellung:
14. November 2015 bis 06. Dezember 2015.

Öffnungszeiten:
samstags von 16.00 – 18.00 Uhr
sonntags von 11.00 – 18.00 Uhr

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich zum Besuch der Ausstellung ein.

Ausstellung mit GABRIELE STRAUB

Bild_4
Titel der Ausstellung:   “ a u f r a u s c h e n “    –   Gemälde und Collagen

Am Freitag, 18. September 2015 um 19.00 Uhr war die Vernissage zur Ausstellung mit der Künstlerin GABRIELE STRAUB. Zur Einführung sprach  Frau Dr. Ulrike Rein aus Pforzheim. Den Text der Einführungsrede können Sie hier nachlesen oder ausdrucken … Einführung_Dr.Rein

IMG_1308   IMG_1311

Mit Malerei lädt Gabriele Straub ein in das Reich der Farben. Ähnlich der Musik leben Farben aus der Bewegung, die sich mit- und gegeneinander zum Bild verbinden. Zur Malerei gehören bei Gabriele Straub nicht nur die großformatigen Gemälde, sondern auch die kleineren Collagen. Aus den jeweils eigenen Schwingungen, die von einzelnen, bereits strukturierten Flächen ausgehen, werden Momente bildlicher Improvisation.

Ort der Ausstellung:
Altes Pfarrhaus / Rathaus in 79232 March-Hugstetten, Am Felsenkeller 4

Dauer der Ausstellung:
19. September 2015 bis 11. Oktober 2015.

Öffnungszeiten:
samstags von 16.00 – 18.00 Uhr
sonntags von 11.00 – 18.00 Uhr

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zum Besuch der Ausstellung ein.