Ausstellung mit Ymer Shaqiri

Am Freitag, 23. Juni 2017 um 19.00 Uhr eröffnet wir unsere neue
Ausstellung mit dem Künstler YMER SHAQIRI. Dazu laden wir Sie
und Ihre Freunde sehr herzlich ein.

Einführung:
Dr. Antje Lechleiter, Kunsthistorikerin

Ausstellungsort:
Altes Pfarrhaus / Rathaus II und Englischer Garten
Am Felsenkeller 4, 79232 March-Hugstetten

Ausstellungsdauer:
24. Juni 2017 – 16. Juli 2017

Öffnungszeiten:
samstags  von  16.00 – 18.00 Uhr
sonntags  von  11.00 – 18.00 Uhr

Kräftige Linien, ausgefeilte, oft verzerrte Schatten, vielstufige Grautöne, gelegentlich Farbakzente – das sind die Elemente, aus denen der 1953 im Kosovo geborene Ymer Shaquiri seine meist kleinformatigen Bilder komponiert. Grenzen überschreiten sie deshalb, weil sie keinem bestimmten Genre zuzuordnen sind: Vieles erscheint zunächst geometrisch konstruiert, doch dann taucht urplötzlich Gegenständliches auf. Manche Werke deuten den Übergang zur Collage an. Ymer Shaquiri arbeitet stets mit wenigen Komponenten und verzichtet auf jegliche Hilfsmittel wie Foto oder Computer. Alles ist auf eine fast archaische Weise mit Pinsel und Feder geschaffenes Handwerk und wirkt dennoch niemals antiquiert – ganz im Gegenteil: Die Blätter zeichnen sich durch enorme Frische aus und spielen verschmitzt mit der Erwartung des Betrachters. Das macht sie leicht.

Nach seiner Ausbildung an den Kunstakademien in Pristina und Belgrad bestritt Ymer Shaquiri zahlreiche Einzelausstellungen, so in Karlsruhe, Schallstadt, Seoul, Florenz oder Zürich und ist in international anerkannten Galerien vertreten.

Ausstellung mit Sascha Heidrich

Am Freitag, 05. Mai 2017 um 19.00 Uhr fand die Vernissage zur Ausstellung
mit dem Künstler SASCHA HEIDRICH  (www.sascha-heidrich.de) statt.

       
Dr. Carolin Yi, Dr. Ulla Jantz-Meinecke, Sascha Heidrich

2015 beendete Sascha Heidrich sein vierjähriges Studium an der Edith Maryon
Kunstschule in Freiburg. Während diesem Studium entdeckte er den Werkstoff
Stahl für sich, mit dem er elegant und auch spröde umgehen kann. Mit solider
Klarheit und Gradlinigkeit entwickelte er eine überzeugende Aussagekraft in den
polygenen Stahlskulpturen. „Ich verstehe meinen Kunstbegriff als eine Suche
nach Erfahrungen. Erfahrungen über, durch und mit dem Material.“

Einführung:
Dr. Caroline Yi, Kunsthistorikerin  – Einführungsrede

Ausstellungsort:
Altes Pfarrhaus / Rathaus II und Englischer Garten
Am Felsenkeller 4, 79232 March-Hugstetten

Ausstellungsdauer:
06. Mai 2017 – 28. Mai 2017

Öffnungszeiten:
samstags  von  16.00 – 18.00 Uhr
sonntags  von  11.00 – 18.00 Uhr

Oberrhein-Galerien stellen sich vor

Am Sonntag, 30.04.2017 fand die sehr gut besuchte Vernissage zur Ausstellung der Oberrhein-Galerien im Radbrunnen in Breisach statt. Eine interessante Einführung zur Ausstellung gab es von Volker Bauermeister. Die Ausstellung dauert bis zum 11. Juni 2017. Adresse: Radbrunnen Münsterberg, Radbrunnenallee, 79206 Breisach am Rhein. Öffnungszeiten: Freitag 14.00 – 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.30 – 18.00 Uhr, Feiertage 11.30 – 18.00 Uhr.
Viele weitere Informationen zu den Oberrhein-Galerien und allen Mitgliedern erhalten Sie auch unter www.oberrhein-galerien.info .

Ausstellung mit Johannes Hepp

Am Freitag, 10. Februar 2017 um 19.00 Uhr fand die Vernissage zur Ausstellung statt.

Skulpturen aus Holz, zarte Aquarell-Sprachkompositionen, bewegliche Wandobjekte, Affen mit leuchtenden Augen und anderes – Johannes Hepp lässt in seinen Werken innere Bilder zu profanem Äußeren werden. In den schlichten menschlichen Gestalten kann die Poesie und Tragik des Alltags entdeckt werden. Individuelle Archetypen aus der Nachbarschaft. Die Aquarelle des Künstlers gehen indes noch stärker über das Alltägliche hinaus, berühren Sehnsucht und Traumhaftes.

     

Einführung:
Dr. Antje Lechleiter, Kunsthistorikerin, Freiburg i. Br.
Text der Einführung hier lesen oder downloaden …   Einführung_Lechleiter

Ausstellungsort:
Altes Pfarrhaus / Rathaus II und Englischer Garten
Am Felsenkeller 4, 79232 March-Hugstetten

Ausstellungsdauer:
11. Februar 2017 – 05. März 2017

Öffnungszeiten:
samstags  von  16.00 – 18.00 Uhr
sonntags  von  11.00 – 18.00 Uhr

Kunstreise nach Graubünden

2017 bieten wir Ihnen eine dreitägige, attraktive Kunstreise in die einzigartige Landschaft von Graubünden mit ihren Kunstschätzen an. Thomas Manns Zauberberg (die Schatzalp hoch über Davos mit legendärem Flair und Panorama) steht dabei ebenso auf dem Programm wie ein Besuch im auch architektonisch interessanten Kirchner-Museum in Davos mit seiner sehenswerten Sammlung. Eine Führung in Chur, der ältesten Stadt der Schweiz, erschließt wichtige Baudenkmäler wie die romanische Kathedrale und ermöglicht Einblicke in malerische Gassen. Weitere Höhepunkte sind das Bündner Kunstmuseum in der Villa Planta mit Exponaten der Künstlerfamilie Giacometti und das Forum Würth.

Die Reise wird vom 24. – 26. 5. (über Christi Himmelfahrt) von der Agentur Art Cities Reisen durchgeführt. Der Preis im Doppelzimmer beträgt 459 € (EZ-Zu-schlag: 50 €) bei 15 zahlenden Teilnehmern. Im Preis enthalten sind u. a.:
      Busfahrt ab/nach Freiburg
      2 Übernachtungen mit Frühstück
      2 Abendessen
      Fahrt mit der Schatzalp-Bahn
      Kaffeepause
      Eintritte und Stadtführung

Um sicher planen zu können und Stornokosten zu vermeiden, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis 15. 02. 2017:

Dr. Ulla Jantz-Meinecke, Erica-Sinauer-Straße 14, 79111 Freiburg i. Br.
Telefon: 07 61 – 384 71 91, e-mail: jantz-meinecke@gmx.net

Dort erhalten Sie auch weitere Auskünfte und ein detailliertes Leistungsverzeichnis.

GUTES NEUES JAHR

tannenbaum01

Wir freuen uns darauf, Sie und Ihre Freunde
auch 2017 wieder bei uns begrüßen zu dürfen
und wünschen Ihnen

 EIN GUTES NEUES JAHR

Ihre Vorstandsmitglieder

tannenbaum01

Ausstellung mit Thomas Putze

//  Skulpturen

Zur Vernissage der Ausstellung mit dem Künstler THOMAS PUTZE
am Freitag, 11. November 2016 um 19.00 Uhr laden wir herzlich ein.

„alles mögliche“

„Im Kopf habe ich alles Mögliche, aber erst, wenn ich ans Werkstück gehe, zeigt sich alles, was möglich ist. Wie bei einem Auffahrunfall geraten Idee und Materialeigenschaften aneinander, und es kommt zu einer Auseinandersetzung. Im Glücksfall verkeilen sich beide Parteien so ineinander, dass etwas Neues entsteht, welches als Vehikel für die Phantasie dienen kann oder in der Lage ist, Gedanken zu transportieren. Eine Skulptur ist dann fertig, wenn sie dem Vorhergedachten eins auswischt und sich durch ihr eigenes Dasein dem Gestaltungswillen des Künstlers entzieht. Der Macher ist mit seinem Latein am Ende und versucht die Sprache der neuen Kreatur zu verstehen. Vielleicht ist das der Unterschied zwischen Handwerker und Künstler: Der Handwerker weiß schon alles, der Künstler lässt sich etwas erzählen.“ (Thomas Putze)

Thomas Putze (* 1968) arbeitete zunächst als Landschaftsgärtner – unter anderem in Guatemala, eher er freiberuflicher Illustrator und Musiker wurde. Später folgte das Studium der Bildhauerei bei Peter Pokorny an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künst Suttgart. Die Staatsgalerie Stuttgart, das Forum Kunst Rottweil und die Sammlung LBBW kauften Werke von Thomas Putze.

„Thomas Putze ist kein Fundstück zu banal für eine Skulptur. – Der kaputte Schuh wird zum aufgerissenen Maul.“ (Georg Leisten)

Einführung:
Armin Morat, Freiburg

Ausstellungsort:
Altes Pfarrhaus / Rathaus II und Englischer Garten
Am Felsenkeller 4, 79232 March-Hugstetten

Ausstellungsdauer:
12. November 2016 – 04. Dezember 2016

Öffnungszeiten:
samstags  von  16.00 – 18.00 Uhr
sonntags  von  11.00 – 18.00 Uhr

Die KLECKSEL sind umgezogen

kleckselumzugDen alten Kellerraum im Buchheimer Rathaus haben wir nach 20 Jahren mit einem lachenden (endlich Platz, Luft und Licht!) und einem weinenden (ach, was haben wir alles Tolles erlebt und gestaltet) Auge verlassen und sind ins Dachgeschoss des Buchheimer Rathauses gezogen.

Wir danken der Gemeinde March für Ihre Unterstützung! Herzlichen Dank an Steffi, Peter, Max, Julian und Andreas für Eure Hilfe beim Umzug!

Im Oktober starten dann alle unsere Kurse zu den gewohnten Zeiten, montags und donnerstags von 15-16:30 Uhr und 16:30- 18:00 Uhr. Da der dritte Oktober Feiertag ist, geht’s am Donnerstag den 6. Oktober los. Wir freuen uns auf Euch! Bleibt kreativ!!!

Eure Veronika Kralova und Andrea Hindenlang

Ausstellung mit Stephan Hasslinger

Nach der Sommerpause stellen wir Werke des Künstlers STEPHAN HASSLINGER aus. Zur Vernissage am Freitag, dem 23. September 2016 um 19.00 Uhr laden wir schon jetzt herzlichst ein. Bitte merken Sie sich diesen Termin vor.
Die Einführung in die Ausstellung wird Dr. Sabine Heilig aus Nördlingen, sprechen.
Ungewöhnliche zeitgenössische Bildhauerkunst beim Kunstverein March

Bis über Lebensgröße reichende, Eleganz ausstrahlende keramische Bildhauerarbeiten, charakterisiert von einer pastellenen, glänzenden Farbigkeit, so kennt man das Werk des Bildhauers Stephan Hasslinger, dessen Atelier seit vielen Jahren im Freiburger E-Werk beheimatet ist. Maschen, Muster, Moden, die modernen Fetische des Menschen ziehen seine Aufmerksamkeit auf sich. Er verwandelt diese Anregungen in fingerdicke Tonstränge, die zu gänzlich Neuem geformt, gebrannt, glasiert, manchmal auch lackiert und je nach Größe aus Teilen zusammen-gesetzt werden. Hasslinger kreiert ungewöhnliche, ebenso zart wie monumental wirkende Gebilde, die unsere Phantasie anregen, faszinierend im Schmelz der Farben, in ihrer Aus-strahlung und in der perfekten Umsetzung der keramischen Technik.


Ausstellungssort:
Altes Pfarrhaus / Rathaus II, Am Felsenkeller 4, 79232 March-Hugstetten
Ausstellungsdauer:
24. September 2016 bis 16. Oktober 2016
Öffnungszeiten:
samstags  16.00 – 18.00 Uhr, sonntags  11.00 – 18.00 Uhr.

Ausstellung mit MANU WURCH

Vor Ort    // Malerei – Fotografie – Installation

Die Vernissage zur Ausstellung mit der Künstlerin MANU WURCH fand am
Freitag, 24. Juni 2016 statt. Zur Einführung sprach Frau Dr. Antje Lechleiter
aus Freiburg. Die Rede können Sie hier downloaden… Lechleiter_Wurch

ManuWurch1   ManuWurch2   ManuWurch4

Ausstellungsort:
Altes Pfarrhaus / Rathaus II und Englischer Garten
Am Felsenkeller 4, 79232 March-Hugstetten

Ausstellungsdauer:
25. Juni 2016 – 17. Juli 2016

Finisage am 17.07.2016 von 16 – 18 Uhr
„Teetime“ am Teehaus im Englischen Garten

Öffnungszeiten:
samstags  von  16.00 – 18.00 Uhr
sonntags  von  11.00 – 18.00 Uhr